Tools Typografie

Google Webfonts Helper

Der Google Webfonts Helper für mich unverzichtbares Tool,was mir die Einbindung lokal gehosteter Webfonts erleichtert, wenn ich Fonts von Google verwende: der Google Webfonts Helper. Mit diesem Tool lässt sich das nötige CSS (die @font-face-Regeln) kopieren und die Google Fonts in den benötigten Formaten herunterladen.

Mixfont.com

Zum Einen ist die Auswahl an Google Fonts groß, zum anderen ist für eine anprechende Gestaltung eine geeignete Schriftenkombination notwendig: Auf mixfonts.com lassen sich mit dem Generator solche erstellen. Mit dem Button unten rechts lässt sich eine Auswahl aden. Gefällt einem die Schrift für die Headline oder den Mengentext, lässt sie sich durch Anklicken sperren und darauf aufbauend eine weitere Variante generieren.

Everything Fonts

Everything Fonts ist eine Toolbox, die eine Sammlung mehrerer Tools wie @font-face-Generator, Schriftinformationen und Konvertierung in mehrere Formate vereint. Ich persönlich nutze den Konverter sehr gerne um lizensierte Webfonts, die mir beispielsweise nur als WOFF-Datei vorliegen, in WOFF2 umzuwandeln. Spart Größe und wertvolle Ladezeit. Der Font-Face-Generator ist einer von vielen im Netz, leider wird kein .woff2-File generiert und er ist nicht einstellbar, was z. B. den verwendeten Zeichensatz betrifft. Ein Konverter von Pixel zu em ist ebenfalls auf der Seite zu finden.

Transfonter

Transfonter ist für mich der beste Generator zum Erstellen von Webfonts aus Schriften im .ttf- oder .otf-Format, der sehr viele Einstellungsmöglichkeiten bietet. Zusätzlich zu den Fonts (mit WOFF2) und dem passenden CSS wird auch eine Demo-Seite mit ausgegeben. Weitere Generatoren sind z. B. der von Fontsquirrel. Auch das Entpacken von Mac-spezifischem Format ttc ist möglich.

Syncope

Syncope ist ein nützliches WYSIWYG-Tool, was einem dabei hilft, die passenden Abstände für die typographische Gestaltung zu finden. Leider lässt sich nicht frei eine Schriftart wählen, sondern die Auswahl ist auf ein paar Systemschriften begrenzt, aber hilfreich und nützlich ist das Tool allemal.

Identifont

Identifont ist hilfreich dabei, Schriften nach Designer oder dem Erscheinungsbild zu suchen. Es hilft auch dabei, ähnliche Schriften zu einem bereits vorhandenen Font zu finden. Ein bestimtes Symbol wird gesucht? Auch das ist möglich, wenn man die Schrift nach Bildern durchsucht. Mit einem Suchbegriff lassen sich geeignete Symbolfonts finden. Auch lassen sich in der Rubrik „Tools“ Schriften miteinander vergleichen.

Copy Paste Character

Copy Paste Character ist zwar schon recht alt und flashbasiert, aber durchaus noch nützlich und praktisch, um sich Symbole herauszukopieren. Die Suche lässt sich auch noch verfeinern, um beispielsweise Pfeile oder mathematischen Symbole zu finden.

WhatTheFont

WhatTheFont von MyFonts ist sehr hilfreich und weit verbreitet: Hiermit lassen sich Schriftarten nach Foto finden. Man lädt ein Foto hoch und es werden die verwendeten Schriften und Alternativen angezeigt. Praktisch ist auch die App für Smartphones, die für Android und iOS verfügbar ist.

Copychar

Copychar ist eine weitere praktische Seite, auf der man Symbole und auch Emojis kopieren und in seine Dokumente einfügen kann.

Wakamai Fondue

Wakamai Fondue ist ein interessantes und spezielles Tool. Man lädt eine beliebige Schriftdatei hoch und bekommt Informationen zur Schrift angezeigt, unter anderem auch den Support der unterschiedlichen unterstützten Sprachen. Das hauptsächlich Interessante jedoch: Lädt man einen Webfont hoch, der erweiterte Features wie Ligaturen, Brüche etc unterstützt, kann dazu das passende CSS ausgegeben werden. So sind die vollen typografischen Möglichkeiten einer Schriftart auf einer Webseite/App nutzbar.