Tools: Farbschemata erstellen

Für eine interessante und ansehnliche Gestaltung sind gut aufeinander abgestimmte Farben unverzichtbar. Ich habe hier mal einige Webapps zusammengetragen, die ich auch persönlich nutze.

Adobe Color

Klassiker und sehr bekannt ist das Color-Tool von Adobe, passenderweise Adobe Color genannt.
Hier lassen sich 5 Farben nach Grundsätzen wie monochromatischen Fraben, Komplementärfarben etc kombinieren. Besitzt man einen AdobeCC- Zugang, kann die erstellete Kombination in der CC-Bibliothek gespeichert werden.

Coolors.co

Ich verwende sehr gerne Coolors.co. Entweder lassen sich zufällig Farbkombinationen aus 5 Farben erstellen, oder man legt sich auf ein, zwei Farben fest und lässt sich die übrigen Farben dann generieren. Die generierten Farben lassen sich dann auch noch in ihrer Helligkeit anpassen. Sehr gut finde ich die ausführliche Exportfunktion: Ich nutze oft den Export als SVG, mit dem man dann wunderbar in Prototyping-Tools wie Adobe XD weiterarbeiten kann. Auch der Export als .ase-Datei ist nützlich, wenn man mit den Adobe-Programmen wie Photoshop, Illustrator oder InDesign arbeitet. Für’s Web ist der CSS-Export hilfreich, entweder als CSS Custom Properties oder SCSS-Variablen.

Paletton.com

Der Aufbau von Paletton ist ähnlich wie bei dem Tool von Adobe, da hier auch mit einem Farbrad und Schemata wie der Triade oder monochromatischen Farben. Der Export ist webbasiert ausgelegt, da die Farben u. a. als HTML, CSS, SASS oder LESS exportiert werden.

Khroma.co

Einen spannenden, weil AI-basierten Ansatz bietet das Tool khroma.co. Hier werden keine umfangreichen Farbkombinationen gebildet, sondern (im Standard) zwei aufeinander abgestimmten Farben. Man wählt aus einer – sehr langen – Liste 50 Farben aus, die einem zusagen, daraus werden dann die Farbschemata generiert. Dauert ein bisschen, aber die Ergebnisse sind interessant. Ebenso werden im Anschluss an die Generation Optionen wie das Erstellen von Farbpaletten (dann vier Farben) oder Verläufen angeboten.

materialpalette.com

Wie der Name schon verrät, ist materialpalette.com auf Googles Material Design ausgerichtet: Man wählt zwei Farben und daraus wird die Farbpalette generiert, die man dann als CSS, SASS, LESS, SVG oder auch XML exportieren kann. Ebenso lassen sich mit dem Tool Googles Icons in verschiedenen Formaten herunterladen.

Scale

Scale bietet ein Farbband aus 6 dunklen und 6 hellen Farben, welche auf einer festgelegten Basisfarbe generiert werden. Die Farben lassen sich über HSL-Regler anpassen. Das Ergebnis lässt sich als SVG exportieren und dann in Tools wie Adobe XD verwenden.

Picular

Mit dem Tool Picular lassen sich themenbasierte Farbschemata generieren. Zum Beispiel werden bei dem Suchbegriff „Winter“ zu der Jahreszeit passende Farben ausgeben. Ein Set lässt sich dann aus vier Farben ausgegeben. Das Ergebnis lässt sich leider nur in sozialen Medien teilen und nicht exportieren, das muss händisch erfolgen.

Color Hunt

Mehr zur Inspiration gedacht ist das Tool von Color Hunt, was einem vorgefertigte Farbpaletten bietet. Die Farben müssen händisch herauskopiert werden, eine Exportfunktion gibt es leider nicht. Eine Chrome-Extension zur Inspiration ist ebenfalls verfügbar.

Colormind

Zu guter Letzt noch Colormind. Das Tool nutzt Deep Learning und ist ähnlich aufgebaut wie coolors.co. Es wird zufällig (oder auch nicht, da AI) eine Palette aus 5 Farben gebildet, favorisierte Farben können festgelegt und darauf aufbauend weiter Kombinationen gebildet werden. Leider gibt es keine Exportfunktion.
Der Entwickler hat mit Poolors auch noch ein Tool mit besonders unansehnlichen Farbkombinationen parat.