1 – LAMP-Server installieren

In dieser kleinen Serie erstellen wir unter und seinen Derivaten wie Linux Mint, Zorin OS etc eine Entwicklungsumgebung mit dem LAMP Stack, also Apache, PHP und mySQL. Also Terminal starten und los geht’s …

Apache installieren

sudo apt-get install apache2

PHP 7.4 installieren

Wir müssen hier das Repository hinzufügen und installieren dann PHP 7.4 und weitere Dienste, die zum Zusammenspiel mit dem Webserver und mySQL benötigt werden:

sudo apt-get install software-properties-common
sudo add-apt-repository ppa:ondrej/php
sudo apt-get update
sudo apt-get install -y php7.4
sudo apt-get install libapache2-mod-php7.4 php7.4-mysql php7.4-curl php7.4 php7.4-json

mySQL installieren

sudo apt-get install mysql-server

Nun können wir uns als root mit mySQL verbinden:

sudo mysql -uroot

Wenn keine Nachfrage für ein festzulegendes Passwort erscheint, können wir für root ein Passwort mit folgendem SQL-Befehl festlegen :

ALTER USER 'root'@'localhost' IDENTIFIED WITH mysql_native_password BY 'NEWPASSWORD';
FLUSH PRIVILEGES;

Datenbank erstellen

Um eine Datenbank zu erstellen, folgenden Befehl in die mySQL-Konsole eingeben:

create database datenbankname

wobei datenbankname durch den gewünschten Datenbanknamen zu ersetzen ist.

Einen Datenbankbenutzer legen wir mit folgendem Befehl an:

create user 'benutzername'@'localhost' identified by 'passwort';

Zugriffsrechte für die Datenbank setzen:

GRANT ALL PRIVILEGES ON datenbankname.* TO 'benutzername'@'localhost';
FLUSH PRIVILEGES;

Nun können wir die mySQL-Konsole verlassen:

exit;

Zum Abschluss muss Apache neugestartet werden.

sudo service apache2 restart

phpMyAdmin installieren

Notwendige Abhängigkeiten installieren

Um die Datenbanken komfortabel verwalten zu können, installieren wir die Oberfläche phpMyAdmin. Hierfür werden die PHP-Erweiterungen mysqli, mbstring sowie zip und unzip zum Entpacken benötigt.

sudo apt install php7.4-mysql php7.4-mbstring php7.4-zip unzip

Nun die mysqli- und mbstring-Erweiterungen aktivieren:

sudo phpenmod mysqli
sudo phpenmod mbstring
sudo phpenmod zip

phpMyAdmin installieren

Wir laden uns phpMyAdmin herunter und entpacken das Archiv:

wget https://www.phpmyadmin.net/downloads/phpMyAdmin-latest-all-languages.zip
unzip phpMyAdmin-latest-all-languages.zip

Wir erstellen uns nun im www-Ordner (dem Serververzeichnis) einen Ordner ‘phpmyadmin’ und kopieren die entpackten Dateien dorthin:

sudo mkdir /var/www/phpmyadmin
sudo cp -r phpMyAdmin-*/* /var/www/phpmyadmin/

Nun müssen wir noch die Verzeichnisrechte für den Webserver anpassen:

sudo chown -R www-data:www-data /var/www/phpmyadmin
sudo chmod -R 755 /var/www/phpmyadmin

Apache-Konfiguration anpassen

Wenn http://localhost/phpmyadmin aufgerufen wird, soll phpMyAdmin korrekt angezeigt werden. Dazu bearbeiten wir die Konfigurationsdatei im Nano-Editor:

sudo nano /etc/apache2/conf-available/phpmyadmin.conf

Folgenden Inhalt in die Datei schreiben:

Alias /phpmyadmin /var/www/phpmyadmin/
<Directory /var/www/phpmyadmin/>
	AllowOverride all
</Directory>

Die Datei nun mit STRG + X speichern und dann schließen. Nun muss die Konfiguration noch aktiviert werden und Apache die Konfiguration neu laden:

sudo a2enconf phpmyadmin
sudo systemctl reload apache2

Nun sollte beim Aufruf von http://localhost/phpmyadmin die Oberfläche von phpMyAdmin aufgerufen werden und wir können uns mit dem Datenbankbenutzer einloggen.

Hier geht es zu den anderen Teilen der Serie:
1 – LAMP-Server installieren
2 – LAMP: Datenbank anlegen
3 – LAMP: Virtuelle Hosts anlegen
4 – LAMP: WordPress installieren